Suche
  • Dominique

Scheiß auf Beratung!

Organisationen verlassen sich allzu gerne auf Berater. Die Experten. Bis zu einem gewissen Grad ist das auch nützlich und der externe Blick unterstützt dabei neue Wege zu gehen.


Was aber wenn das Selbstdenken aufhört…


Ein Beispiel aus unserem Alltag macht den Gedanken anschaulich: Navigationsgeräte - Sie weisen uns den Weg. Wir können uns ganz aufs Fahren konzentrieren. Eine sehr nützliche Alltags - Technologie und gerade für die, mit dem fehlenden Orientierungssinn, eine tolle Erfindung. Aber möchte ich auch meine Organisation von jemand anderem navigieren lassen?



Die Zukunft von Beratung sieht anders aus. Denn die klassische Unternehmensberatung kann die Herausforderung von VUCA nicht mehr lösen. Eher verhindert es organisationales Lernen. Gary Hamel hat vor vielen Jahren als Vordenker (u.a solcher Konzepte) klar geäußert, dass es keine klassischen Berater braucht. Es bedarf Menschen, die Wissen und eine objektive Sichtweise in eine Organisation bringen, aber die Umsetzung liegt bei der Organisation selbst.


Wieder Lernen lernen! Der Wandel ob ökonomisch, gesellschaftlich und nicht zuletzt persönlich, erwartet von Organisationen und Individuen in der Lage zu sein sich stetig weiterzuentwickeln. Dabei geht es vielen Organisationen um Wachstum. Dieser kann nicht gelingen, wenn die eigene Anpassungsfähigkeit auf die (Markt-) Bedingungen nicht erlernt wird.


Viele neue Methoden der agilen Welt und neue Management Konzepte geben eine Antwort auf VUCA. Dennoch bleibt oft die Personal - und Organisationsentwicklung auf der Strecke. Denn Lernen bedeutet herausfinden, ausprobieren und (Verhalten) anpassen. Das ist ein viel tiefgreifender und nachhaltiger Prozess. Also weg von den reinen Methoden hin zum Erleben!


Der Psychologe Chris Argyris und Philosoph Donald Schön zeigen, dass das eigene Handeln zu reflektieren, die persönlichen Normen, Werte, Taktiken und Ziele infrage zu stellen und zu ändern, eine grundlegende Verhaltensänderung ermöglicht. Gerade diese Fähigkeit, die als Anpassung zu verstehen ist, findet sich im Konzept der agilen Arbeitsweise wieder.


Na dann mal los - aber wie?


Um sich der eigenen Stärken und Entwicklungsfelder bewusst zu werden, ist es oftmals sinnvoll einen Schritt zurück zu gehen, den Weg eben “neu” zu navigieren.


Hier ein paar Impulse!


#1 Welche Vision verfolgt ihr?

#2 Was sind entscheidende Key Results da hin?

#3 Was gilt dafür zu lernen?

#4 Welche Formate gibt es in der Organisation, um den Weg besser zu reflektieren? (Retro, …)

#5 Wie könnt ihr die Verantwortung bewusster mit euren Mitarbeitern teilen? - Kompetenz entwickeln.


Ein Appell an echte Macher! Navigiert eure Organisation wieder selbst und holt euch hin und wieder Rat und Tat. Eben eine externe Sichtweise, Know How und Kompetenzen, geht den Weg aber bitte selber. Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich wie wichtig es ist, sich auf die eigene Organisation und die Stärke jedes Einzelnen zu setzen!


#macher #newwork #leadership #ausfehlernlernen #fuwoco


Und wenn es Fragen zum Selbermachen gibt, dann unterstützen wir bei FUTUREWORK gerne mit unserem Transformation Coaching Ansatz.



0 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

©2019 Futurework Consulting GbR